Euphonia Waltershausen e.V.
Euphonia Waltershausen e.V.

Geschichte

Am 28. Februar 1919 gründete eine kleine Anzahl junger Leute die Wandervereinigung "Euphonia", um gemeinsam zu wandern und zu musizieren. Immer mehr Jugendliche schlossen sich dieser
wandernden musizierenden Gruppe an. Es wurden Noten gelernt und Schritt für Schritt entstand ein Volksmusikorchester "Euphonia", das 1926 mit 45 Mitgliedern das erste Öffentliche größere Mandolinenkonzert aufführte.
Der 2. Weltkrieg unterbrach die Vereinstätigkeit, aber nach 1945 wurde das Orchester in mühevoller Kleinarbeit wieder aufgebaut und konnte 1950 schon die ersten Konzerte gegeben. Ein starkes Mandolinenorchester "Euphonia" trat dann mit jährlich 15 bis 25 Konzerten in vielen Orten unserer Heimat in die Öffentlichkeit. Im Vordergrund stand die kulturelle Betreuung der Urlauber und der Kurgäste in den Gebieten des Thüringer Waldes und des Harzes.

Vielen tausend Menschen, die in unserer schönen Heimat Entspannung und Erholung suchten, wurden ein paar Stunden der Freude bereitet. Zu DDR-Zeiten erzielte das Orchester bei Leistungsvergleichen immer vordere Plätze und bekam hohe staatliche Auszeichnungen.


Seit 1991 ist das Orchester als eingetragener Verein registriert und ist Mitglied im Bundesverband Deutscher Zupfmusiker, sowie im Landesverband Thüringen.
Unser Repertoire ist sehr vielfältig und reicht von Klassik über internationale Folklore bis zur deutschen Volksmusik. Dabei wurde das Orchester bis zum Festkonzert 2009 von einer Singegruppe unterstützt.

Seit 2014 kooperieren wir mit dem Chor NoBorders aus Waltershausen, der auch unter der Leitung von Jörg Triebel steht. Höhepunkt war 2019 unser Festkonzert zum 100-jährigen Bestehen und die Auszeichnung mit der ProMusika-Plakette durch Herrn Minister Helmut Holter. Das Konzert wurde auch auf CD veröffentlicht.

 

Wir sind ständig an Spielern interessiert, die ein passendes Instrument spielen können.
Übungsabend ist mittwochs, 19:00 Uhr in der Reithalle der Salzmannschule Schnepfenthal, mit der wir eine Kooperation abgeschlossen haben, um auch den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit des gemeinsamen Musizierens anbieten zu können.
Kinder und Jugendliche aus der Umgebung können entsprechend ausgebildet werden.